Fronz-Tec – The Spirit of a glory Future

Retroview #1: Wolfenstein 3D

Retroview ist eine Blogserie, in der ich jeweils ein altes Spiel anschaue und Informationen dazu schreibe.

In diesem Eintrag von Retroview geht es um Wolfenstein 3D:

Wolfenstein 3D wurde am 5. Mai 1992 von ID Software für MS-DOS entwickelt und giltet als erster First-Person Shooter.

Das Spiel handelt vom amerikanischen Soldaten William „B.J.“ Blazkowicz, welcher sich aus der Gefangenschaft durch Nazis, aus der Burg Wolfenstein, frei kämpfen muss. Wegen Darstellung von nationalsozialistischen Zeichen, wurde das Spiel in Deutschland verboten.

Obwohl Wolfenstein 3D so aussieht, als wäre es dreidimensional, ist dies aber nicht der Fall. Die Wände simulieren durch Raycasting nur die 3. Dimension. Daher können die Wände nur geradlinig verlaufen.

Ausserdem sind die Gegner und Items keine dreidimensionale Objekte, sondern zweidimensionale Sprites, welche je nach Entfernung zum Spieler, grösser oder kleiner werden.

Durch diese, in der heutigen Zeit, recht aufwendig klingenden Umsetzung, benötigt Wolfenstein 3D keine anspruchsvolle Hardware.

Beim Spiel wurde ein Leveleditor mitgeliefert, mit dem man eigene Level gestalten konnte.

Wolfenstein 3D verfügt über 6 Kapitel und insgesamt 67 Level. Das jeweils letzte Level eines Kapitels ist ein Bosskampf.

Das Gameplay ist im vergleich zu heutigen Shootern, sehr minimalistisch und die Steuerung furchtbar. Man bewegt den Spielcharakter mit den Pfeiltasten, Schiessen tut man mit Ctrl. Türen öffnet man mit der Leertaste.

Die Level sind Labyrinthe, in denen man Schlüssel finden muss, um Türen zu öffnen, um zum Ausgang zu gelangen, welcher zum nächsten Level führt. Während der Suche nach dem Ausgang bekämpft man Nazis, oder auch Schäferhunde und findet manchmal einen geheimen Raum. Auch kann man Schätze und Artefakte einsammeln, um seine Punktzahl zu erhöhen.

Auch wenn sich heutzutage Wolfenstein 3D nicht mehr so gut spielen lässt, lohnt es sich, dieses Spiel einmal zu probieren.

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2022 Fronz-Tec

Thema von Anders Norén